© CHL top Startseite | Impressum | Nutzungshinweise | Extranet
Startseite  
Kontakt | Uns finden | Mitmachen | Gästebuch | Fahrplan | Links
Fahrplan + Preise
Bahnstrecke
Fahrzeuge
Geschichte
Vorprojekte
Bahnbau
Organisation
Betriebsmittel
Bahnbetrieb
Museumsbetrieb
Bahnarchiv
Literatur
KTB aktuell
Ausflug-Tipps
Über uns
 
Staatsbahnhof Haltingen


Projektierung | Bahnbau | Nivellement | Oberbau | Hochbauten | Baukosten


Um sich die Kosten für einen eigenen Bahnhof in Haltingen zu sparen stellte man bereits mit den ersten Planungen den Antrag zur unentgeltlicher Benutzung des Staats-Bahnhof in Haltingen.

Mit Eröffnung der Kandertalbahn am 01. Mai 1895 war das heute noch erhaltene Gebäude bereits seit 1889 in Betrieb. Die Kosten für Bau des Gebäudes betrugen damals 19.858,32 Mark.

Die Kandertalbahn begann unmittelbar am Bahnhof Haltingen und zweigt nord-östlich von der Rheintalbahn ab. Es konnte über eine "Sägebewegung" von der Hauptbahn zur Kandertalbahn eingefahren werden.

Für die Reisenden nach Kandern war ein eigener Bahnsteig vorhanden. Weiterhin war ein Verladeplatz, eine Wasserstelle und ein kleiner Lokschuppen, der 1968 abgerissen wurde, vorhanden.


Staatsbahnhof Haltingen
Bahnhof Haltingen nach dem Umbau. Foto: Slg. C. Linke


Personal Haltingen
Personal des Bahnhof Haltingen zur Kaiserzeit. Foto: Slg. J. Lange


Fußgängersteg HaltingenNeuer Fußgänersteg im Bahnhof Haltingen aus dem Jahr 1913. Foto: Slg. C. Linke

Ausführung in Eisenbeton: A- G. für Hoch- und Tiefbauten vorm. Gebr. Helfmann, Frankfurt a. M.
Bahnhöfe und Haltestellen
Haltingen
Binzen
Rümmingen
Wittlingen
Wollbach
Hammerstein
Kandern